Zurück

Alle Jahre wieder: Der Winter bringt Probleme bei der Müllabfuhr

Bildquelle: Scania CV AB

Der Winter hat seine schönen und weniger schönen Seiten. Zu den weniger schönen zählen beispielsweise Behinderungen bei Schnee und Eis, wovon auch die Müllabfuhr betroffen ist.

Eingefrorene Mülltonnen

Im Winter scheint es manchmal kein Entrinnen zu geben: Sind die Tonnen sehr voll oder werden feuchte Materialien eingeworfen, friert der Abfall schnell an der Wand oder am Boden der Tonne fest. Häufig sind es dabei die Bioabfälle, die hier aufgrund ihres hohen Feuchtigkeitsgehalts Probleme machen. Doch auch Restabfalltonnen können einfrieren.


Bei der Leerung werden die Abfallbehälter mehrmals kräftig von der Schüttung des Müllfahrzeugs gerüttelt, damit alles herausfallen kann. Eingefrorene oder verpresste Abfälle machen aber eine vollständige Entleerung der Tonne unmöglich. In solchen Fällen besteht kein Anspruch auf eine kostenlose Ersatzleerung des Abfallbehälters. Bereits der Versuch, den Inhalt der Tonne in das Müllfahrzeug zu schütten, führt zur Registrierung und damit zur Zählung der Leerung.

Kräftig geschüttelt


Bei der Abfuhr geben die Müllwerker gerade in der kalten Jahreszeit ihr Bestes. Sie rütteln mit der Schüttung des Müllfahrzeugs die Tonnen mehrmals kräftig durch, um die Abfälle zu lösen. Dabei müssen sie aber aufpassen, dass die Abfallbehälter nicht kaputtgehen. Denn die sind durch die Kälte sehr spröde.


Nicht immer sind diese Bemühungen von Erfolg gekrönt, sodass nach der Abfuhr eingefrorene Reste in der Tonne zurückbleiben. «Dann sollen halt die Müllmänner mal zu einem Spaten greifen und den Müll herauskratzen», lautet dann schon mal die überzogene Forderung an die Müllwerker. Doch das können die Männer in Orange nicht leisten, denn täglich wollen zwischen 1.500 und 2.000 Mülltonnen geleert werden.

Übrig bleibt in solchen Fällen also nur, selbst einen Spaten in die Hand zu nehmen, um die festgefrorenen Abfälle zu lockern und von der Behälterwand oder dem Boden der Tonne zu lösen. Das Risiko eingefrorener Tonnen lässt sich erheblich vermindern, wenn man unsere winterfesten Abfalltipps beherzigt.

Schnee und Eis können Müllabfuhr behindern

Schnee, Glatteis, Minustemperaturen und Dunkelheit. Müllwerker haben in der kalten Jahreszeit alles andere als ein leichten Job. Ärgern Sie sich deshalb nicht gleich, wenn die Mülltonnen oder auch die Gelben Säcke im Winter nicht immer zur gewohnten Uhrzeit geleert bzw. abgeholt werden. Widrige Straßenverhältnisse, nicht geräumte Straßen oder Unfälle auf glatten Straßen können den Zeitplan der Müllabfuhr in den Wintermonaten kräftig durcheinanderwirbeln.

Extreme Wetterlagen können auch dazu führen, dass die Müllabfuhr abgebrochen werden oder ganz ausfallen muss. Die Abfuhrtour wird dann nachgeholt, sobald es die Witterungsverhältnisse und die Straßenlage zulassen. Muss die Müllabfuhr abgebrochen werden und ganz ausfallen, informieren wir umgehend per Push-Nachricht in der abfallwelt-App und natürlich auf unserer Homepage.

Ihre Ansprechpartner

Serviceteam Abfallberatung

Landratsamt Kitzingen


Kommunale Abfallwirtschaft

Kaiserstr. 4
97318 Kitzingen

1.13.15

+49 (9321) 928-1234

+49 (9321) 928-1299

http://www.abfallwelt.de

Links