Abgabemöglichkeiten für ausgediente Elektro- und Elektronikgeräte

Sie haben viele Möglichkeiten

Bildquelle: team orange, Kommunalunternehmen Lk Würzburg / abfallbild.de

Alte Elektro- und Elektronikgeräte werden Sie heute ganz einfach los. Sie können sie beim Händler zurückgeben oder eine der zahlreichen Abgabemöglichkeiten an den kommunalen Sammelstellen im Landkreis Kitzingen nutzen.

Kein Grund also, den alten Rasierapparat oder die ausrangierte Küchenmaschine einfach in den Hausmüll zu werfen. Das ist im Übrigen auch gar nicht mehr erlaubt.

Zurück zum Händler

Händler, die Elek­tro-/Elektronikgeräte in ihrem Sortiment führen, müssen Altgeräte kostenlos zurücknehmen. Voraussetzung dafür ist, dass ihre Verkaufs- bzw. Versandfläche größer als 400 Quadratmeter ist. Diese Verpflichtung gilt explizit auch für Online-Shops.

Kleingeräte

Kleingeräte müssen Händler und Onlineshops in jedem Fall zurücknehmen, unabhängig davon, ob man sie dort gekauft hat oder nicht. Bei Kleingeräten darf keine Kante länger als 25 Zentimeter sein. Handys, MP3-Player und elektrische Zahnbürsten zählen also beispielsweise zu den Geräten, die Händler immer annehmen müssen.

Großgeräte

Will ein Kunde ein größeres Gerät, etwas eine elektrische Küchenmaschine, eine Waschmaschine oder einen Fernseher zurückgeben, muss der Händler es nur annehmen, wenn ein ähnliches Neugerät dort gekauft wird.

Kommunale Sammelstellen

An den kommunalen Sammelstellen im Landkreis Kitzingen werden kostenlos alle haushaltsüblichen Elektro- und Elektronikaltgeräte angenommen, die unter die Bestimmungen des Elektrogesetzes (ElektroG) fallen. Anliefern können Privathaushalte und andere Herkunftsbereiche, die ihren Wohn- bzw. Geschäftssitz im Landkreis Kitzingen haben.

Am Wertstoffhof Kitzingen wird fast das gesamte Sortiment an Elektro- und Elektronikaltgeräten aus Privazhaushalten angenommen. Lediglich Photovoltaik-Module sind hiervon ausgenommen. Sie können an der Übergabestelle Kompostwerk Klosterforst abgegeben werden.

Händler, die Altgeräte von ihren Kunden zurücknehmen, können die gesammelten Geräte nur an der Übergabestelle Kompostwerk Klosterforst abgeben.

In der folgenden Übersicht erfahren Sie, wo Sie welche Elektro- und Elektronikgeräte abgeben können.

  • Am Wertstoffhof Kitzingen kann die gesamte Palette an Elektro- und Elektronikgeräten aus Privathaushalten abgegeben werden. Allerdings nur in haushaltsüblichen Mengen.
  • Nachtspeicherheizgeräte (Elek­trospeicherheizgeräte, Nachtspeicheröfen) werden ausschließlich am Wertstoffhof Kitzingen angenommen. Aufgrund des Gefahrenpotenzials dieser Geräte muss die Abgabe unbedingt vorab mit der Abfallberatung abgestimmt werden: Harald Heinritz, Tel. 09321 928-1206. Detaillierte Infos dazu gibt es hier.
  • Photovoltaik-Module werden hier nicht angenommen. Sie können an der Übergabestelle Kompostwerk Klosterforst abgegeben werden.
  • Größere Mengen an Elektroaltgeräten aus Privathaushalten: Sie können nur an der Übergabestelle Kompostwerk Klosterforst abgegeben werden. Dazu ist zwingend vorab ein Anliefertermin zu vereinbaren.

Wertstoffhof Kitzingen: mehr erfahren

  • Bei der mobilen Sperrabfallsammlung werden alle elektrischen und elektronischen Großgeräte mitgenommen. Waschmaschinen, Geschirrspüler oder auch Kühlschränke wird man so auf bequeme Weise los.
  • Mitgenommen werden außerdem alle Bildschirmgeräte (u.a. Fernseher, Monitore), und zwar unabhängig von ihrer Größe.
  • Von anderen Herkunftsbereichen (u.a. Gewerbe, Freiberufler, öffentliche Einrichtungen) nehmen wir bei der Sperrabfall­abfuhr ebenfalls sperrige Elektro-/Elektronikgeräte und Bildschirmgeräte mit, sofern es sich um haushaltsübliche Ware handelt. Eine Einschränkung gibt es: Von einer Geräteart dürfen es nicht mehr als drei Stück sein. Drei Computermonitore und dazu noch drei PC nehmen die Müllwerker also beispielsweise mit.

Sperrabfallsammlung: mehr erfahren

  • Hier werden elektrische und elektronische Kleingeräte angenommen. Von der Kaffeemaschine bis hin zur elektrischen Zahnbürste.
  • Als Kleingerät definieren wir Geräte, die eine Kantenlänge von maximal 50 cm haben bzw. nicht mehr als 10 kg wiegen. Annahme nur in haushaltsüblichen Mengen.
  • Soweit möglich, sollten Batterien bzw. Akkus aus den Geräten entfernt werden. An der Sammelstelle stehen zwei Gitterboxen: Die eine ist für Geräte ohne Batterien bzw. Akkus. Die zweite ist für Geräte mit Batterien bzw. Akkus (wenn ein Ausbau nicht möglich ist).
  • An den Wertstoffsammelstellen werden keine Fernseher und Monitore angenommen. Ebenso keine Energiersparlampen, LED-Lampen oder Leuchtstoffröhren.

Wertstoffsammelstellen: mehr erfahren

  • Bei der Problemabfallsammlung werden Sie Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, LED-Lampen und Quecksilberdampflampen los.
  • Einfache Glühbirnen werden nicht angenommen. Sie gehören in die Restabfalltonne.

Problemabfallsammlung: mehr erfahren

  • Ausgediente Photovoltaik-Module werden ausschließlich hier angenommen.
  • Größere Mengen an Elektroaltgeräten aus Privathaushalten: Auch sie können nur an der Übergabestelle Kompostwerk Klosterforst abgegeben werden. Dazu ist zwingend vorab ein Anliefertermin zu vereinbaren.

Ihr Ansprechpartner

Serviceteam Abfallberatung

Landratsamt Kitzingen


Kommunale Abfallwirtschaft

Kaiserstr. 4
97318 Kitzingen

1.13.15

+49 (9321) 928-1234

+49 (9321) 928-1299

http://www.abfallwelt.de