Sperrabfallabfuhr auf Abruf

Zweimal pro Jahr und ohne Extrakosten

Bildquelle: Landratsamt Kitzingen / atelier zudem

Den Service der «Sperrabfallabfuhr auf Abruf» können Sie zweimal pro Kalenderjahr in Anspruch nehmen. Die Müllwerker kommen dann direkt zu Ihrem Grundstück und holen dort die sperrigen Abfälle, Kühlgeräte sowie die großen Elektro- und Elektronikgeräte (z. B. Fernseher, Waschmaschine) ab. Nach der Anmeldung zur Abfuhr dauert es maximal zwei Wochen, bis die sperrigen Abfälle abgeholt werden.

Die Sperrabfallabfuhr ist in der Abfallentsorgungsgebühr enthalten. In Anspruch nehmen können sie Privathaushalte und andere Herkunftsbereiche aus dem Landkreis Kitzingen. Voraussetzung ist, dass das Anwesen, an dem die sperrigen Abfälle anfallen, an die kommunale Abfallwirtschaft angeschlossen ist.

Nicht zu vergessen: Zusätzlich zur Nutzung der Sperrabfallabfuhr können Sie pro Jahr weitere 3 Kubikmeter an sperrigen Abfällen am Wertstoffhof Kitzingen anliefern. Natürlich ebenfalls kostenfrei und das ganze Jahr über. Damit können Sie jährlich insgesamt bis zu 13 Kubikmeter Sperrabfall ohne Extrakosten entsorgen. Nicht schlecht, oder?

Die Anmeldung

Wer seine sperrigen Abfälle abholen lassen will, muss sich anmelden. Drei Möglichkeiten stehen dabei zur Auswahl.

über die Service Hotline der zuständigen Abfuhrfirma Veolia Umweltservice Süd: Tel. 09321 9394-27

Die Hotline ist Montag bis Freitag von 9:00 bis 17:00 Uhrbesetzt.

über das Internetformular auf der Homepage der zuständigen Abfuhrfirma Veolia Umweltservice Süd:

www.veolia-umweltservice.de/sperrmuell-kitzingen

mit der Anmeldekarte in der Broschüre «Sperrige Abfälle entsorgen».

Die aktuelle Ausgabe der Broschüre senden wir Ihnen jährlich zu. Sie ist außerdem am Landratsamt, bei den Stadt- und Gemeindeverwaltungen sowie im DownloadCenter mit Bestellshop erhältlich. Als PDF-Datei kann die Broschüre unten auf dieser Seite heruntergeladen werden.

Wie geht es weiter?

Nachdem Sie sich bei der Abfuhrfirma zur Sperrabfallabfuhr angemeldet haben, vergehen maximal 2 Wochen, bis die sperrigen Abfälle abgeholt wird. Über den genauen Abholtermin werden Sie rechtzeitig per Postkarte informiert, damit Sie in aller Ruhe Ihre Sachen zusammensuchen können.

Sie können den Abholtermin nicht wahrnehmen? Dann sagen Sie ihn bitte ab: telefonisch (09321 939427) oder per E-Mail. Die Müllwerker danken es Ihnen.

Diese Regeln legen wir Ihnen ans Herz

Nicht mehr als 5 Kubikmeter pro Abholung

Pro Abfuhr werden maximal 5 Kubikmeter Sperrabfall mitgenommen. Werden größere Mengen zur Abfuhr bereitgestellt, lassen die Müllwerker den gesamten Sperrabfall stehen.

Wir haben die Müllwerker angewiesen, hier sehr konsequent vorzugehen, um den kostenfreien Servie der Sperrabfallabfuhr weiterhin aufrechterhalten zu können.

 

 

 

Bis spätestens 7 Uhr bereitstellen

Die Müllwerker beginnen ihre Tour um 7 Uhr und können dann den ganzen Tag mit dem Einsammeln beschäftigt sein. Stellen Sie daher bitte Ihren gesamten Sperrabfall am Abfuhrtag bis spätestens 7 Uhr an der Straße bereit.

Vermeiden Sie es, die sperrigen Abfälle bereits am Vorabend auf die Straße zu stellen. Nur allzu leicht gesellen sich im Schutze der Nacht auch sperrabfallfremde Abfälle (Reifen, Fenster, Türen, Kloschüsseln, Hausmüll u. ä.) dazu. Die Müllwerker nehmen solche Abfälle nicht mit, so dass man am Ende für deren ordnungsgemäße Entsorgung verantwortlich wird.

Größe und Gewicht

Bei der Sperrabfallsammlung nehmen die Müllwerker haushaltsüblichen Sperrabfall mit. Auch wenn dieses Kriterium erfüllt ist, können bestimmte Gegenstände nicht mitgenommen werden, nämlich dann wenn sie zu groß oder zu schwer sind.

Für einen einzelnen Gegenstand gilt:

  • maximale Länge: 2 Meter

  • maximaler Durchmesser: 1 Meter

  • maximales Gewicht: 50 Kilogramm

Richtig bereitstellen

  • Stellen Sie bitte den Sperrabfall am Abfuhrtag direkt vor Ihr Grundstück. Kann das Anwesen von Müllfahrzeugen nicht direkt angefahren werden, geben Sie bitte gleich bei der Anmeldung mit an, wo Sie den Sperrabfall bereitstellen wollen.
  • Stellen Sie bitte den Sperrabfall und Elektro-/Elektronikgeräte getrennt bereit.
  • Die Rohrleitungen von älteren Kühlgeräten dürfen bis zum Abtransport keinesfalls beschädigt werden, da sonst das umweltschädliche Treibgas FCKW entweichen kann.
  • Achten Sie bitte darauf, dass durch die bereitgestellten Abfälle Fußgänger und Fahrzeuge nicht behindert werden.
  • Für die Müllwerker muss eindeutig erkennbar sein, was sie mitnehmen sollen. Für irrtümlich eingeladene Gegenstände, die aufgrund ihres Standorts oder Zustands als Sperrabfall angesehen werden mussten, übernehmen Abfuhrfirma und Landkreis keinerlei Haftung.
  • Die Müllfahrzeuge fahren nicht immer hintereinander her. Es kann also durchaus vorkommen, dass der Sperrabfall schon vormittags, Elektro- und Elektronikgeräte dagegen erst nachmittags abgeholt werden.
  • Sperrmüllfremde Gegenstände lassen die Müllwerker konsequent stehen. Sie müssen vom Eigentümer unverzüglich zurückgenommen und richtig entsorgt werden.

Zuständige Abfuhrfirma

Fa. Veolia Umweltservice Süd
GmbH & Co. KG

Richthofenstr. 43
97318 Kitzingen

Download von Informationen