Wertstoffsammelstellen in den Gemeinden

Nah-Entsorgung

Bildquelle: Landratsamt Kitzingen / atelier zudem

Kurze Wege der Entsorgung. Damit punkten die Wertstoffsammelstellen, die in den meisten Gemeinden zu finden sind. Die Sammelstellen werden von den Gemeinden im Auftrag des Landkreises Kitzingen betrieben. Sie haben feste Öffnungszeiten, die Annahme von Abfällen erfolgt kontrolliert durch Personal vor Ort.

Die gemeindliche Wertstoffsammelstelle steht Privathaushalten und anderen Herkunftsbereichen (u.a. Gewerbe, Freiberufler, öffentliche Einrichtungen) offen, die in der betreffenden Gemeinde wohnen bzw. dort ihren Sitz haben. Voraussetzung für die Nutzung ist weiterhin, dass das Grundstück, von dem die Abfälle stammen, an die kommunale Abfallentsorgung des Landkreises Kitzingen angeschlossen ist.

Breites Annahmespektrum

Der Landkreis bietet an, die Gemeinde entscheidet. Generell können an der Wertstoffsamelstelle die unten aufgeführten Wertstoffe und Abfälle abgegeben werden. Wir überlassen aber der Gemeinde die Entscheidung darüber, welche Abfallstoffe sie an ihrer Sammelstelle annehmen will.

Manche Gemeinden bieten noch weitere Serviceleistungen an, beispielsweise einen Bauschutt- oder Grüngutcontainer. Über die Annahmebedingungen entscheidet hier die Gemeinde selbst.

  • Kartonagen und Papierabfälle können bis zu maximal 1 Kubikmeter pro Monat kostenlos angeliefert werden.
  • Als Kleingerät definieren wir Geräte, die eine Kantenlänge von maximal 50 cm haben bzw. nicht mehr als 10 kg wiegen. Annahme nur in haushaltsüblichen Mengen.
  • Soweit möglich, sollten Batterien bzw. Akkus aus den Geräten entfernt werden. An der Sammelstelle stehen zwei Gitterboxen: Die eine ist für Geräte ohne Batterien bzw. Akkus. Die zweite ist für Geräte mit Batterien bzw. Akkus (wenn ein Ausbau nicht möglich ist).
  • Grundsätzlich nicht angenommen werden Bildschirmgeräte. Diese können kostenlos am Wertstoffhof Kitzingen abgegeben werden. Außerdem werden Sie bei der Sperrabfallabfuhr mitgenommen.
  • Leuchtstoffröhren, Energiespar- und LED-Lampen werden ebenfalls nicht angenommen. Sie werden bei der mobilen Problemabfallsammlung mitgenommen oder können ganzjährig am Wertstoffhof Kitzingen abgegeben werden.
  • Angenommen werden kleinvolumige Altmetallabfälle in haushaltsüblichen Mengen, wie z.B. Buntmetalle, Fahrräder, Gitter, Metallrohre, Dachrinnen, Pfannen, Töpfe, Rohrstühle, Roste, Sanitärarmaturen, Schrauben und Nägel, Stangen, Metalleimer.
  • In der Roten Tonne werden folgende Abfälle gesammelt:
    • leere Druckerpatronen, Tintenpatronen, Tonerkartuschen
    • Trommeleinheiten von Druckern, Kopierern und Faxgeräten
    • digitale Datenträger wie CDs, DVDs, Blu-ray-Disks
  • Tinten-/Druckerpatronen und digitale Datenträger bitte ohne Verpackung in die Rote Tonne geben (es sei denn, sie sind unbenutzt).
  • Kartuschen und Trommeleinheiten können zum Schutz vor Staubaustritt in Kunststoffbeutel oder –tüten verpackt werden.

Die Wertstoffsammelstelle in meiner Gemeinde

Alle Angaben zur Wertstoffsammelstelle in Ihrer Gemeinde (Standort, Öfffnungszeiten, Annahmespektrum) finden Sie in unserem Abfallkompass, in der kostenlosen abfallwelt-App und in der Printversion unseres Abfuhrkalenders.

Ihr Ansprechpartner

Harald Heinritz

Landratsamt Kitzingen


Kommunale Abfallwirtschaft Abfallberater

Kaiserstraße 4
97318 Kitzingen

1.13.15

+49 (9321) 928-1206

+49 (9321) 928-1299

www.abfallwelt.de